Thüringer Finanzstaatssekretär und CIO Dr. Hartmut Schubert übergibt Fördermittelbescheid in Höhe von 145.012,03 Euro an Landrätin Antje Hochwind-Schneider für Projekt ‚E-Government-Serviceteam‘


Erstellt von Thüringer Finanzministerium

Der Kyffhäuserkreis will die Digitalisierung seiner Verwaltungen beschleunigen. Dazu hat der Kreis Fördermittel nach der Richtlinie zur Förderung von E- Government und IT in Thüringer Kommunen des Freistaates Thüringen beantragt.

Die Übergabe des Fördermittelbescheides in Höhe von 145.012,03 Euro verbindet der Thüringer CIO mit einem Austausch mit der Landrätin Antje Hochwind-Schneider und IT-Experten aus der Kreisverwaltung. Hierbei sollen Themen der Strategie des Landkreises für mehr digitale Services für Bürger und Unternehmen, aber der verwaltungsinterne Digitalisierung zur Sprache kommen.

Zu einem anschließenden Gespräch sind Sie, als Vertreterinnen und Vertreter der Medien sehr herzlich eingeladen. Es besteht die Möglichkeit Bildmaterial aufzunehmen. Bitte melden Sie sich bei Dr. Heinz-Ulrich Thiele, Landratsamt Kyffhäuserkreis, u.thiele@kyffhaeuser.de, 03632 -741 100 oder Juliane Riehm, Pressestelle Thüringer Finanzministerium, juliane.riehm@tfm.thueringen.de, 0361 5736 11051 an.

Pressetermin

Zeit: Dienstag, den 02. Juni 2020, Pressegespräch ab 10:45 Uhr

Ort: Landratsamt des Kyffhäuserkreises, Markt 08, 99706 Sondershausen, Großes Sitzungszimmer

Landrätin Antje Hochwind-Schneider sagt: „Die Digitalisierung ist ein überaus wichtiges Thema für die weitere Entwicklung einer bürgerfreundlichen Verwaltung. Wir wollen diesen Weg gemeinsam mit anderen Landkreisen gehen und sind dem Freistaat sehr dankbar für die Fördermittel.“

Finanzstaatssekretär und CIO Dr. Schubert lobt die Projektziele. Gemäß Förderantrag sollen Verwaltungsprozesse, Fachverfahren und Aufgaben des Landkreises im Hinblick auf die Digitalisierung analysiert werden. Dies geschieht zudem in Zusammenarbeit mit zwei anderen Landkreisen (Landkreis Nordhausen und Unstrut-Hainich Kreis). Ziel ist es auch, neue Online-Antragsverfahren für Bürger gemeinsam zu entwickeln. Bei der Beschaffung von Software und Hardware wollen sich die Landkreise abstimmen.

Er betont: „Digitalisierung erfordert Fachkompetenzen. Ich bin optimistisch, dass mit geschultem Personal und im intensiven Erfahrungsaustausch innovative und an die Arbeitspraxis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltungen gut angepasste Lösungen gefunden werden. Die Verantwortlichen im Kyffhäuserkreis haben verstanden, dass eine erfolgreiche aber auch eine effektive Digitalisierung auf engem Erfahrungsaustausch und Kooperation beruht.“

Außenansicht Dienstgebäude des Thüringer Finanzministeriums

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: