Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

Slider Finanzämter

Antragsformular, Kurzinformationen und Handlungsempfehlung für Unternehmen und Steuerpflichtige, die von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen sind.

mehr erfahren

Schriftzug FAQ und Corona-Krise

Elektronische Steuererklärung

Ihre Thüringer Finanzämter informieren Sie.

mehr erfahren

Schriftzug Elster - Das Online-Finanzamt

Steuern Aktuell

Steuerliche Behandlung der Aufwandsentschädigungen an Erhebungsbeauftragte im Rahmen des Zensus 2022

§ 20 Abs. 3 ZensG 2022 regelt Folgendes: „Sofern die Erhebungsbeauftragten ehrenamtlich eingesetzt werden, erhalten sie für ihre Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung. Die Aufwandsentschädigungen der Erhebungsbeauftragten nach diesem Gesetz unterliegen nicht der Besteuerung nach dem Einkommensteuergesetz.“ Die im Rahmen des Zensus 2022 auszuzahlenden Aufwandsentschädigungen an eherenamtliche Erhebungsbeauftragte unterliegen somit nicht der Einkommensbesteuerung.

zum PDF-Dokument
 

Bestimmung des Ortes der sonstigen Leistung nach § 3a Abs. 3 Nr. 5 UStG

Mit BMF-Schreiben vom 09.06.2021 wurde der UStAE an die Rechtsprechung des EuGHs (Urteil vom 13.03.2019, C-647/17) angepasst. Danach bestimmt sich der Ort einer Dienstleistung an einen Steuerpflichtigen die Eintrittsberechtigung sowie die damit zusammenhängenden Dienstleistungen für bestimmte Veranstaltungen betreffend nach dem Veranstaltungsort.

zum PDF-Dokument
 

Für ehrenamtliche Mitglieder kommunaler Volksvertretungen (ab Veranlagungszeitraum 2021)

Die den ehrenamtlichen Mitgliedern kommunaler Volksvertretungen gewährten Entschädigungen unterliegen grundsätzlich als Einnahmen aus „sonstiger selbständiger Arbeit“ im Sinne des § 18 Abs. 1 Nr. 3 Einkommensteuergesetz (EStG) der Einkommensteuer. Das gilt insbesondere für Entschädigungen, die für Verdienstausfall oder Zeitverlust gewährt werden...

zum PDF-Dokument
Dokument ist nicht barrierefrei

Für ehrenamtliche Funktionsträger der Freiwilligen Feuerwehren und des Katastrophenschutzes in Thüringen

Für die steuerliche Behandlung der Aufwandsentschädigungen, die an ehrenamtlich tätige Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren Thüringens sowie ehrenamtliche Helfer im Katastrophenschutz gemäß der Thüringer Feuerwehr-Entschädigungsverordnung (ThürFwEntschVO) vom 26. Oktober 2019 (GVBl. 2019 S. 457), zuletzt geändert mit der Ersten Verordnung zur Änderung der Thüringer Feuerwehr-Entschädigungsverordnung vom 13. Oktober 2020 (GVBl 2020 S. 543), gezahlt werden, gilt Folgendes:

zum PDF-Dokument
Dokument ist nicht barrierefrei

Für ehrenamtliche kommunale Wahlbeamte

Ehrenamtliche kommunale Wahlbeamte (ehrenamtliche Bürgermeister, Ortsteil- oder Ortschaftsbürgermeister und Beigeordnete) erhalten als Ehrenbeamte eine Aufwandsentschädigung im Rahmen der Thüringer Verordnung über die Aufwandsentschädigung der ehrenamtlichen kommunalen Wahlbeamten auf Zeit (ThürAufEVO) vom 07. September 1993 (GVBl. S. 617), zuletzt geändert durch Verordnung vom 08.01.2020 (GVBl. S. 37).

zum PDF-Dokument
Dokument ist nicht barrierefrei

Umsatzsteuerrechtliche Beurteilung von Sachspenden

Sachspenden unterliegen grundsätzlich gem. § 3 Abs. 1b Satz 1 Nr. 3 UStG als unentgeltliche Wertabgabe der Umsatzsteuer, sofern der (gespendete) Gegenstand zum vollen oder teilweisen Vorsteuerabzug berechtigt hat. Die Umsatzbesteuerung dient der Kompensation des vorangegangenen Vorsteuerabzugs und verhindert einen systemwidrigen unversteuerten Letztverbrauch.

Erlass des Thüringer Finanzministeriums vom 5. Mai 2021

Änderung des Erbschaftsteuergesetzes

Durch Artikel 34 des Jahressteuergesetzes (JStG) 2020 vom 21.12.2020 wird das ErbStG für Besteuerungszeitpunkte nach dem 28.12.2020 geändert,
vgl. BGBl 2020 I S. 3096 vom 28.12.2020 (Anlagen 1 und 2)
Veröffentlichung auch im BStBl I 2021 S 6.

Erlass des Thüringer Finanzministeriums vom 01.04.2021

Kirchensteuerbeschluss für das Kalenderjahr 2021

Hinsichtlich der von den Landesfinanzbehörden verwalteten Kirchensteuern gelten für das Kalenderjahr 2021 folgende Hundertsätze und Beträge:

zur Bekanntmachung

Absenkung des Solidaritätszuschlages ab 2021

Ab Beginn des Jahres 2021 entfällt der Solidaritätszuschlag für die meisten Einkommensteuerpflichtigen. Er wird nur noch erhoben, wenn die festzusetzende Einkommensteuer als Bemessungsgrundlage des Solidaritätszuschlags den Betrag von 16.956 Euro bei Einzelveranlagung bzw. 33.912 Euro bei Zusammenveranlagung übersteigt. Oberhalb dieser Grenzen liegt eine...

zu mehr Informationen

Kurzarbeitergeld: Das sollten Arbeitnehmer wissen

Um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Belastungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber abzufedern, ermöglichen Sonderregelun-gen einen einfacheren Zugang zum Kurzarbeitergeld...

zu den Informationen

Informationen zur Anhebung der Pauschbeträge für Menschen mit Behinderung

Zum 1. Januar 2021 treten bei der Lohn- und Einkommensteuer für Menschen mit Behinderung verschiedene Neuerungen in Kraft. Folgende Maßnahmen sind vorgesehen:

mehr

Merkblatt zur Steuerklassenwahl

Ehegatten oder Lebenspartner, die beide unbeschränkt steuerpflichtig sind, nicht dauernd getrennt leben und beide Arbeitslohn beziehen, können bekanntlich für den Lohnsteuerabzug wählen, ob sie beide in die Steuerklasse IV eingeordnet werden wollen oder ob einer von ihnen...

mehr

Kleiner Ratgeber für Lohnsteuerzahler

Herausgegeben von den obersten Finanzbehörden der Länder.

mehr

Hinweise zum Zahlungsverkehr mit dem Finanzamt

Schon seit längerem versuchen Betrüger, im Namen des Finanzamts an Konto- und Kreditkartendaten zu gelangen. Liebe Bürgerinnen und Bürger, bitte beachten Sie daher folgende Hinweise! Das Finanzamt fordert niemals Kontendaten bei Steuerpflichtigen per E-Mail an. Auch Angaben zu den Daten von Kreditkarten werden in keinem Fall erbeten.

mehr

Ich bin Influencer. Muss ich Steuern zahlen?

Dieses Merkblatt soll bei der Einschätzung helfen, ob Ihre Tätigkeit als Influencer reines Hobby ist oder dem Finanzamt angezeigt werden muss. Es wird aus der Sicht der Finanzverwaltung erklärt, unter welchen Voraussetzungen sich eine Steuerpflicht ergibt und was Sie als Influencer beachten müssen.

Download als PDF-Datei

Merkblatt über die steuerlichen Beistandspflichten der Notare

Merkblatt über die steuerlichen Beistandspflichten der Notare auf dem Gebiet der Grunderwerbsteuer, der Erbschaftsteuer, der Schenkungsteuer und der Ertragsteuern.

Download als PDF-Datei

Merkblatt zur Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen in Privathaushalten

Für die Inanspruchnahme von Handwerkerleistungen in Privathaushalten wird eine Steuerermäßigung nach § 35a des Einkommensteuergesetzes (EStG) von bis zu 1.200 € pro Jahr gewährt.

mehr

Informationsblatt zu umsatzsteuerrechtlichen Pflichten für nicht in der Europäischen Union ansässige Unternehmer

Das Informationsblatt wird in den Sprachfassungen Deutsch, Englisch, Französisch, Mandarin (Chinesisch), Hindi und Spanisch angeboten.

mehr

Für ehrenamtliche Mitglieder kommunaler Volksvertretungen (gültig bis einschließlich 2020)

Die den ehrenamtlichen Mitgliedern kommunaler Volksvertretungen gewährten Entschädigungen unterliegen grundsätzlich als Einnahmen aus „sonstiger selbständiger Arbeit“ im Sinne des § 18 Abs. 1 Nr. 3 Einkommensteuergesetz (EStG) der Einkommensteuer. Das gilt insbesondere für Entschädigungen, die für Verdienstausfall oder Zeitverlust gewährt werden...

zum PDF-Dokument
Dokument ist nicht barrierefrei

Steuerwegweiser für Existenzgründer

Mit einem Einstieg in wichtige steuerrechtliche Regeln soll eine Broschüre Existenzgründerinnen und Existenzgründer auf dem erfolgreichen Weg in die Selbständigkeit unterstützen.

mehr

Infoblatt zum Bescheinigungsverfahren nach § 10 Absatz 4b Satz 4 bis 6 EStG

Mit dem Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz vom 26. Juni 2013 (BGBl. I Seite 1809) wurde zum 1. Januar 2017 ab dem Veranlagungszeitraum 2016 ein neues elektronisches Datenübermittlungsverfahren für steuerfreie Zuschüsse zu Vorsorgeaufwendungen - insbesondere für Beiträge zur Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung - sowie für die Erstattung von solchen Beiträgen eingeführt.

zum PDF-Dokument
Dokument ist nicht barrierefrei

Informationen zur Grunderwerbsteuer

Die Grunderwerbsteuer ist eine Rechtsverkehrssteuer, die – wie der Name schon sagt – regelmäßig an den Erwerb eines Grundstücks anknüpft. Die Steuer hat eine lange Tradition. Sie wurde eingeführt, weil der Wechsel in der Rechtsträgerschaft eines Grundstücks, ...

mehr

Die elektronische Lohnsteuerkarte

Wir möchten Sie hier über die wesentlichen Veränderungen informieren, die mit der Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte und der Abschaffung der bisherigen Lohnsteuerkarte verbunden sind. Ab dem Jahr 2010 wird keine Lohnsteuerkarte mehr versandt. Sie wird ab dem Jahr 2013 durch ein...

mehr

Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Schäden aufgrund der EHEC-Epidemie

Durch die EHEC-Epidemie sind in landwirtschaftlichen Betrieben, insbesondere bei den Gemüseerzeugern, beträchtliche Schäden entstanden, die bei vielen Steuerpflichtigen zu erheblichen finanziellen Belastungen geführt haben und möglicherweise auch noch ...

mehr

Medieninformationen

Weitere Services

Paragrafenzeichen mit Euroscheinen im Hintergrund

Einkommensteuer- oder Lohnsteuerberechnung

Für diesen interaktiven Steuerrechner kein Problem. Mit dem Angebot des Bundesministeriums der Finanzen können Sie ganz unkompliziert Ihre individuelle Steuerberechnung durchführen.

http://www.bmf-steuerrechner.de/

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: