Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Finanzministerin Heike Taubert übergibt der Stadt Leutenberg fast 7.400 Euro Fördermittel. Damit will die Stadt Verwaltungsleistungen künftig auch digital anbieten.


Erstellt von Thüringer Finanzministerium

Die Stadt Leutenberg freut sich über 7.398,23 Euro Fördermittel. Das Geld stammt aus der E-Government-Richtlinie des Freistaats.

Dazu übergibt Finanzministerin Heike Taubert am Montag den symbolischen Fördermittelbescheid an Bürgermeister Robert Geheeb. Das Geld nutzt die Stadt, um damit ihre Fachverfahren im Personenstandswesen an das Antragssystem des Freistaats (ThAVEL) anzubinden.

Finanzministerin Heike Taubert (SPD) dazu: „Verwaltung heute muss auch auf digitalem Wege und online ihre Services für alle anbieten. Es ist zukunftsweisend, dass die Stadt jetzt den Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen für die Bürger:innen digitalisiert und damit den Antragsteller:innen Weg und Zeit erspart.“

Die Leistungen, die die Stadt aufgrund ihrer Zuständigkeiten erbringt, sind nach dem Onlinezugangsgesetz (OZG) in Zukunft auch online anzubieten. Damit das auch funktioniert, sind technische Schnittstellen nötig. „Ohne eine solche Schnittstelle könnten die spezifischen Fachverfahren auch nicht online angeboten werden“, so Taubert.

Zur symbolischen Bescheidübergabe sind Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich eingeladen. Bei Teilnahmeinteresse wird um eine Anmeldung unter kommunikation@tfm.thueringen.de  gebeten. Im Rahmen des Pressegesprächs soll beispielhaft vorgeführt werden, wie online Urkunden beantragt werden können.

 

Termin:          Montag, 13. September 2021, 11:00 Uhr

Ort:                 Rathaus Leutenberg, Markt 1, 07338 Leutenberg

Teilnehmer:   Finanzministerin Heike Taubert

                        Bürgermeister Robert Geheeb

Außenansicht Dienstgebäude des Thüringer Finanzministeriums

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: